9. August 2020

QiGong

QiGong

Qigong gilt in der Traditionellen Chinesischen Medizin als wesentliche Methode zur Gesundheits- und Lebenspflege. Die Methode ist nachweislich älter als 2000 Jahre und wurde von Generation zu Generation mündlich und schriftlich weitergegeben. Mit der Zeit sind viele Übungssysteme entstanden. In den letzten Jahren wurde Qigong auch in Europa immer bekannter. 

Die langsamen Bewegungen unterstützen den Energiefluss im Körper. Nach der Idee der Traditionellen Chinesischen Medizin gibt es im im Körper ein System von Energie-Leitbahnen, sogenannte Meridiane. Qigong kann helfen, Blockaden zu lösen und den Energiefluss zu verbessern. Die Erfahrungen aus China haben auch gezeigt, dass durch regelmäßiges Üben der Körper gekräftigt und das Immunsystem angeregt wird. Mehr Gelassenheit und innere Ruhe sind weitere Effekte, die in unserer heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnen. 

Qigongübungen sind kein Ersatz für eine schulmedizinische Behandlung, jedoch eine wertvolle Ergänzung dazu. 

Sie sind besonders zu empfehlen in Zeiten der Rekonvaleszenz nach Erkrankungen, bei chronischen Krankheiten und als Prävention für Gesunde. So kann jeder selbst dazu beitragen, seine gesundheitliche Situation zu verbessern. 

Eigene Erfahrung

 Nach einer Chemotherapie im Jahr 2006 erfuhr ich von Guo-Lin-Qigong. Ich war durch die Nebenwirkungen wie Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Fatigue…eingeschränkt.
Was ich über GuoLinQigong gelesen hatte, machte mich neugierig. Ich hatte Glück und fand einen Lehrer in meiner Nähe.

Schon nach den ersten Übungsstunden spürte ich eine positive Wirkung. Die Erfahrung, selbst, aktiv meine Lebensqualität verbessern zu können, motivierte mich zum regelmäßigen Üben.
Es folgten Wochenendkurse mit Frau Wang Li. Frau Wang Li war Meisterschülerin von Frau Guo-Lin in Peking. Heute leitet sie die Akademie für Guo-Lin-Qigong Deutschland. www.guolin-neuqigong.de

Meine Lehrerausbildung an der Akademie für Guo-Lin-Qigong Deutschland schloss ich mit Zertifikat im Mai 2009 ab. Seitdem unterrichte ich Gruppen in Neustadt an der Weinstraße.
 In der Mitgliederzeitschrift “Signal” der Gesellschaft für biologische Krebsabwehr wurde im August 2012 mein Patientenbericht veröffentlicht.

Datei: 2012_03_Signal_Patientenbericht_ArnoldPilz.pdf